Startseite

Informationen aus dem Kirchenvorstand

Nächste Kirchenvorstandssitzung:
17. Juli um 19:30 Uhr im Gemeindehaus

Die Sitzungen im Gemeindehaus sind öffentlich, d. h. alle Mitglieder unserer
Kirchengemeinde sind eingeladen, als Zuhörer teilzunehmen.

Klingelbeutelplan

15.07.2018: Christa Hagen

29.07.2018: Christa Hagen

Gemeindefest 2018

gemeindefest_18_organisation_01.pdf [99 KB]
Der Organisationsplan zum Gemeindefest 2018

Der Kirchenvorstand

setzt sich zusammen aus:

Pfr. Thomas Schikor
Günther Gamstätter
Christa Hagen
Renate Hauenstein
Erich Maul
Anita Ostermeier
Erich Maul
Bernd Simon
Hans Sponsel (Vertrauensmann)

Kirchenvorstandswahl 2018

Am 21. Oktober 2018 werden in ganz Bayern neue Kirchenvorstände gewählt, auch in unserer Kirchengemeinde in Hummeltal. Der Kirchenvorstand ist eine evangelische Spezialität. In ihm beraten und entscheiden gewählte Gemeindemitglieder gemeinsam mit dem Pfarrer auf Augenhöhe. Es geht um die Leitung der Kirchengemeinde, und das ist ein weites Feld. Es geht um Personal, Gebäude und Finanzen, Mitverantwortung beim Gottesdienst und bei den Aktivitäten der Gemeinde und es geht um die geistliche Gesamtverantwortung. Als Kirchenvorstand mitberaten, mitentscheiden, mitarbeiten und für die Ziele der Kirchengemeinde Verantwortung übernehmen. Es lohnt sich zu kandidieren, wenn das Herz für diese Anliegen schlägt.
Für die Kandidatenliste ist der Vertrauenswahlausschuss zuständig. Er besteht aus drei Kirchenvorstehern, aus drei Gemeindegliedern und dem Pfarrer. In unserer Kirchengemeinde bilden Pfr. Thomas Schikor, Renate Hauenstein, Susanne Maul, Alfred Popp, Reinhold Richter, Hans Schamel und Hans Sponsel diesen Ausschuss.
Der Ausschuss geht auf mögliche Kandidaten zu und nimmt Vorschläge aus der Gemeinde entgegen. Wenn Sie geeignete Personen für diese verantwortungsvolle Tätigkeit kennen, können Sie diese einem Mitglied des genannten Vertrauenswahlausschusses vorschlagen. Sie können Ihren Vorschlag aber auch formlos auf einem Zettel vermerken und bis spätestens 5. Mai im Pfarramt abgeben oder in den Klingelbeutel einwerfen.
Wahlberechtigt ist ein Gemeindeglied ab 14 Jahren, wenn es konfirmiert ist. Sonst ab 16 Jahren. Wählbar ist man ab 18 Jahren, eine Berufung ist bereits ab 16 Jahren möglich.